Familienarchiv Scheffel

 

Home
Ahnenlisten
Familiennamen
Herkunftsorte
Alte Dokumente
Reproarchiv
Scheffeldatenbank
Sonstiges
Gästebuch
Kontakt

Linkliste

Privater Zugang für die Familie

Privat
 

Gästebuch

Mitglied:
AMF Nr. 2080
CompGen Nr. 1404

  My status
Anfragen sind jederzeit willkommen. Ich nutze Scype.

Kleingartenanlage
Herrenhorst 1988 e.V.
Rehfelde

zurück AL HEYN

AL Zeuner Pfarrer im Familienarchiv Scheffel

zurück AL Übersicht
Gemälde Zeuner Pfarrer in Stangengrün
Ausschnitt aus dem Familiengemälde von 1648. Dieses Gemälde wurde nach dem Tod von Zeuner Georg gemalt. Es zeigt alle seine Kinder und seine beiden Ehefrauen. Die vor ihm verstorbene Ehefrau und Kinder kennzeichnete der mir unbekannte Maler mit einem Kreuz.

14.10286 Georg ZEUNER (1571-1645), geboren in Teichwolframsdorf, kam mit 6 Jahren nach Münchenbernsdorf zur Schwester seiner Mutter Ursula und ihrem Ehemann, dem Schulmeister Stertz, von welchem er unterrichtet wurde.
1581 besuchte er die Schule in Weida und war 1585 Gehilfe in der Advokat- Kanzlei des Werdauer Bürgermeisters Kieslinger.
1588 besuchte er ein Gymnasium in Zwickau und wurde 1591 als Lehrer dem "Junker von Beust" empfohlen.
Unbekannten Datums studierte Georg in Leipzig Theologie.

Am 24.11.1597 trat er die Pfarramtstelle in Stangengrün an.

Er besaß von 1606 bis 1637 und von 1639 bis 1645 das Einhufengut 111 (ca. 26,87ha), welches heute noch vorhanden ist.

Georg war zweimal verheiratet. 
In erster Ehe mit Susanna Müller aus Waldenburg, Tochter des gewesenen Ratsverwandten in Waldenburg, Ambrosius Müller. Sie starb 1625, wie auch 3 ihrer Kinder, an der Pest.
In zweiter Ehe mit der Tochter des Predigers Bartholomäus Walter, Prediger an St. Catharinen in Zwickau, Sabina.
Die Kinder stammen aus erster Ehe.

Nach dem Tot seiner 2. Ehefrau (Daten unbekannt), wollte er als 74 jähriger noch einmal heiraten. 
"Er bot sich selbst unter Tränen in der Kirche auf."
Noch in der Aufgebotszeit traf ihn der Schlag und Georg verstarb am 22.9.1645 in Stangengrün. 
Er wurde mit einer Leichenpredigt beerdigt. Die Leichenpredigt, mit einem ausführlichen Lebenslauf, befindet sich in der Ratsschulbibliothek in Zwickau und liegt mir als Kopie vor.

Georg sein Enkel Christian (Sohn der Susanna und des Hans Schubert 10286.14.1.G) heiratete 1668 in Wittenberg die Enkelin des Malers Lucas Cranacher III.. Lucas Cranacher d. Ä. ist ein Vorfahre von Johann Wolfgang von Goethe und war Trauzeuge bei der Hochzeit von Martin Luther.
(Lucas Cranach III. war der Urenkel von Lucas Cranach d. Ä.)

Der Vater von Georg, 

15.20572
Zeuner ( Zeiner), Adam
* Klein Kundorf
+ 1583 Teichwolframsdorf

oo (1)

15.20573
Schieferdecker, VN
* vor 1516 
+ v.1570 Teichwolframsdorf

war Mühlenbesitzer zu Teichwolframsdorf. Die Mühle kaufte er 1555 zusammen mit seinem Schwiegervater zu gleichen Teilen.
Nach dem Tot des Schwiegervaters 1561 kaufte er die Hälfte dessen Teiles für 21 g.ß. und nach dem Tot der Schwiegermutter 1563, den Rest.
1570 wird er als Spannbauer erwähnt.

16.41146
Schieferdecker, Hans

+ 1561 Teichwolframsdorf

oo
v.1536

16.41147
Momentz, Elisabeth

+ 1563 Teichwolframsdorf

Zeiner Adam

oo (2)
um 1570

15.20572.0.S
Brehm, Margaretha
*err.1548 Teichwolframsdorf
+ 1621 Teichwolframsdorf

17.82294
Momentz, Andreas
Pfarrer z. Teichwolframsdorf

+ 1544 Teichwolframsdorf

Quellen: Gündel OFB Stangengrün, AL Volkmar Weiß und Leichenpredigt Zeuner Georg (Ratsschulbibl. Zwickau)

Genealogienetz

GenealogieserverAlles rund um die Familien-
forschung. Von dieser Portalseite aus können Sie direkt auf die verschiedenen genealogische Angebote zugreifen.

Mailinglisten


AMF Bücherangebote

AMF Bücherangebote
Bücherangebote des AMF aus der Schriftenreihe Stoye.


Marion führt Auftragsarbeiten nach Bestellung aus. Schaut Euch die wunderschönen Miniaturen z.B. zum schönen Sachsenlande an.
Homepage der Malerin Marion Winter
 

Home ] Nach oben ]

© Stefan Scheffel www.familienarchiv-scheffel.de